Top Kundenservice
Fenster auf jedes Wunschmaß
Unschlagbare Preise
0

0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Neue EU-Energielabels

Energieverbrauchsrelevante Produkte sind in der EU (Europäischen Union) mit einem verbraucherfreundlichen Etikett dem sogenannten EU-Energielabel gekennzeichnet. Das Energielabel ist ein Etikett, welches sich auf dem Produkt befindet und Aufschluss über die Energieeffizienzklasse eines Produktes gibt. Auf dem EU Energielabel werden wichtige Informationen, wie die Energieeffizienzklasse, erstmals deutlich und nach der EU Energieeffizienzrichtlinie standardisiert zusammengefasst. Energielabels gehören zur Energieverbrauchskennzeichnung, die in der EU-Richtlinie 2010/30/EU geregelt wird. Das EU-Energielabel ist das Umweltlabel. Es hat laut einer Umweltbewusstseinsstudie des UBA (Umweltbundesamt) den höchsten Einfluss auf die Kaufentscheidung des Verbrauchers und soll zum Kauf energiesparender Produkte anregen. Die Produkte werden in Energieeffizienzklassen eingeordnet und Piktogramme informieren über die wichtigsten Eigenschaften.

Mittels Farbskala, die von Dunkelgrün (= sehr gut) bis Rot (= sehr schlecht) reicht, wird dem Verbraucher eine schnelle Orientierung ermöglicht und dargelegt wie energieeffizient ein Produkt ist. Zusätzlich können sich auf dem Energielabel weitere nützliche Angaben für die Verbraucher (z.B. Jahresenergieverbrauch) befinden.

Die neuen Klassen A – G

Für manche Produktgruppen gibt es derzeit eine Skala von A+++ bis G. Durch große technische Fortschritte seit der Einführung der Energiekennzeichnung 1992 wurde eine Aufteilung der Klasse A notwendig. Aus A wurde A+, A++ bzw. A+++. Die Einordnung in diese Klassen ist für den Verbraucher sehr unübersichtlich, da zwischen den Produkten deutliche Unterschiede bei der Energieeffizienz bestehen können. Die Skala des neuen Energielabels geht ebenfalls von A - G, jedoch mit einer anderen Wertigkeit. A ist die höchste Klasse und aus A++ wird B. Die Klasse A wird dauerhaft die energieeffizienteste bleiben. Fallen 30 % der verkauften Produkte auf dem EU-Markt in die A-Klasse bzw. 50 % dieser Produkte in die Energieeffizienzklassen A und B, dann werden die Energieeffizienzklassengrenzen angepasst und korrigiert.

Energielabel für Fenster

Das bereits bekannte Energielabel für Fenster wurde weiterentwickelt und vereinfacht und bezieht jetzt auch die Wirkung von Jalousien und Sonnenschutz mit ein. Für Verbraucher bedeutet dies, dass der Kauf und Einbau von Fenstern noch transparenter wird.
In der weiterentwickelten und überarbeiteten Version des Labels wird nicht nur die Energieeffizienz eines Fensters durch Verglasung und Rahmen berücksichtigt, sondern auch die von Rollläden und Sonnenschutzsystemen. Diese haben einen erheblichen Einfluss auf die Dämmwirkung des Fensters. In die Berechnung von Energieverlusten fließt ihr sogenannter Wärmewiderstand ein.
Das neue Label wurde gemeinsam vom Institut für Fenstertechnik (ift Rosenheim) und dem Industrieverband Technische Textilien – Rollladen - Sonnenschutz (ITRS) entwickelt. Es schafft einen einheitlichen Bewertungsmaßstab, von dem Verbraucher, Händler und Hersteller gleichermaßen profitieren.

zurück zur Übersicht

Back to Top