Top Kundenservice
Fenster auf jedes Wunschmaß
Unschlagbare Preise
0

0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Beschläge für Fenster und Türen

Beschläge sind Bedienelemente, die das Öffnen, Schließen und Kippen von Fenstern sowie Türen ermöglichen und die Dichtheit sichern. Sie sorgen aber auch für Sicherheit, indem sie vor Einbruchversuchen schützen. Das Angebot an Beschlägen für Fenster und Türen ist aufgrund der vielfältigen Arten, Größen, Proportionen und Materialien äußerst umfangreich. Schon bei der Planung ist es wichtig, darauf zu achten, welche Funktionen und Anforderungen die Beschläge erfüllen sollen und ob die Beschläge einer Immobilie zueinander passen. Vor allem die Beschlagkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein.
Von der Wahl der Fensterbeschläge hängt es ab, wie sich die Fenster öffnen lassen. Je nach Konstruktion und Nutzung des Fensters gibt es Beschläge für alle Öffnungsarten. Zur Auswahl stehen Beschläge, mit denen man das Fenster weit öffnen (Drehen) kann, solche, die es nur erlauben, den Fensterflügel zu kippen oder solche, die beide Funktionen verbinden.

Ein wichtiger Bestandteil des Beschlages ist der Griff, denn mit Hilfe von diesem lässt sich die Position des Fensterflügels ändern. Heute werden in der Regel nur noch umlaufende Beschläge verbaut. Diese werden entlang des kompletten Flügelumfangs angebracht und sorgen dafür, dass nach dem Schließen der Fensterflügel gleichmäßig an den Fensterrahmen gepresst wird. Dies sorgt für Dichtheit und verhindert, dass sich das Profil verformt.

Eine weitere wichtige Funktion von Fensterbeschlägen der neueren Generationen ist die Mikrobelüftung. Der Beschlag ermöglicht, dass kleine Luftströmungen ins Innere gelangen und die Wohnung mit ausreichend frischer Luft versorgt wird, aber der Raum trotzdem nicht unterkühlt wird.

Sicherheit und Einbruchschutz

Sicherheitsschließbleche und intelligente Sicherheitszapfen sind Bestandteile von einbruchhemmenden Fensterbeschlägen. Weiterer wirksamer Schutz vor Einbrechern sind abschließbare Griffe und Profilzylinder mit Aufbohrschutz. Um Einbrechern das Eindringen ins Gebäude tatsächlich zu erschweren, sollten Fensterbeschläge mindestens die Widerstandsklasse RC 1 aufweisen. RC steht hierbei für den englischen Begriff "resistance class". Wurden bis 2011 die Widerstandsklassen mit WK2, WK3, WK4, WK5 und WK6 bezeichnet, so heißen sie seit September 2011 RC1, RC2, RC3, RC4, RC5 und RC6. Sie beschreiben die Widerstandsfähigkeit bei Einbruchsversuch. Je höher die Klasse, desto sicherer das Fenster, die Fenstertür oder die Haustür.

Widerstandsklassen

Widerstandsklasse Einbruchschutz Einsatzbereich Widerstandszeit
RC 1 N Sehr geringer Einbruchschutz: Grundschutz gegen Einbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen und Hochschieben. Nicht ebenerdige Zugänge 0-3 Minuten
RC 2 N Geringer durchschnittlicher Einbruchschutz mit Standardfensterglas: Schutz gegen Gelegenheitstäter, die das Fenster mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendrehern oder Zangen aufbrechen wollen. Nicht ebenerdige Zugänge mind. 3 Minuten
RC 2 Standardsicherheit mit Sicherheitsglas: Schutz gegen Gelegenheitstäter, die das Fenster mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendrehern oder Zangen aufbrechen wollen. Zugänge mit normalem Risiko mind. 3 Minuten
RC 3 Erhöhter Einbruchschutz: Schutz gegen Täter, die Gebrauch machen von einem zweiten Schraubendreher oder einem Kuhfuß. Zugänge mit erhöhtem Risiko 5 Minuten
RC 4 Sehr hoher Einbruchschutz: Schutz gegen erfahrene Täter, die Säge- und Schlagwerkzeuge (Schlagaxt, Stemmmeisen, Hammer und Meißel sowie Akku-Bohrmaschine) einsetzen. Hohe Sicherheitsanforderungen 10 Minuten
RC 5 Sehr hoher Einbruchschutz: Schutz gegen Elektrowerkzeuge wie Bohrmaschinen, Stichsäge, Säbelsäge und Winkelschleifer. Für Hochsicherheitsbereiche mit Personenschutz und hohem Risiko 15 Minuten
RC 6 Extrem hoher Einbruchschutz: Besonders hoher Schutz gegen Elektrowerkzeuge mit hoher Leistung wie Bohrmaschinen, Stichsäge, Säbelsäge und Winkelschleifer. Für Hochsicherheitsbereiche mit Personenschutz und hohem Risiko 20 Minuten

 

Für nicht ebenerdige Fenster und Türen von privaten Einfamilienhäuser reichen in der Regel die Widerstandsklassen RC 1 N und RC 2 N aus. Für ebenerdige, also direkt zugängliche Fenster und Türen sind uneingeschränkt die Widerstandsklassen ab RC 2 empfehlenswert. Diese werden auch von der Polizei empfohlen. Für den gewerblichen Bereich werden die Klassen RC 4 bis RC 6 empfohlen.

 

Mehr Informationen zu Sicherheitsstufen

zurück zur Übersicht

Back to Top