Förderung Fenster

Neue Fenster werden im Rahmen von Einzelmaßnahmen und auch bei Komplettsanierungen gefördert. Je nach Maßnahme kann ein Zuschuss von der BAFA oder ein Kredit der KfW beantragt werden. Dies gilt auch für die Ertüchtigung an Fenstern, also den Austausch der Fensterscheiben. Sollten Sie keine Förderung beantragen, können Sie sich alternativ den Steuerbonus sichern.

Fördermittel beantragen – nur mit Energieeffizienz-Experten

Eine gute Planung ist wichtig, wenn es um energieeffiziente Baumaßnahmen geht. Deshalb sollten Sie bei der Planung einen Energieberater in Anspruch nehmen. Für die Baubegleitung eines Energieexperten erhalten Sie zusätzliche Förderung. Für diese Tätigkeit sind alle Energieeffizienz-Expert*innen geeignet, die auf der Expertenliste des Bundes bei der Deutschen Energie-Agentur gelistet sind.

KFW Fenster Förderung

Alternativ zur BAFA-Finanzierung gibt es noch Förderkredite mit niedrigem Zinssatz, die die Kreditanstalt für Wiederaufbau bereitstellt. Dies ist besonders sinnvoll, wenn das nötige Kapital nicht vorhanden ist. Je nachdem, ob Sie die Montage neuer Fenster im Altbau oder Fenster in einem Neubau planen, müssen Sie die passende Option für sich wählen.

Wohngebäude – Kredit 261, 262

Haus und Wohnung energieeffizient bauen und sanieren

  • Bis zu 150.000 Euro Kredit je Wohneinheit für Effizienzhaus – für Sanierung, Neubau und Kauf
  • Bis zu 60.000 Euro Kredit je Wohneinheit für Einzelmaßnahmen
  • Weniger zurückzahlen: zwischen 12,5% und 50% Tilgungszuschuss (Der Tilgungszuschuss reduziert die zu tilgende Darlehenssumme und verkürzt somit die Laufzeit. Je höher das Energieeffizienzniveau Ihrer Immobilie ist, desto höher ist der Tilgungszuschuss. Auch bei Einzelmaßnahmen erhalten Sie einen Tilgungszuschuss)

Wohngebäude – Zuschuss Kredit 461

Haus und Wohnung energieeffizient sanieren

  • Sanierungszuschuss bis zu 75.000 Euro je Wohneinheit
  • Bauzuschuss bis zu 37.500 Euro je Wohneinheit

Welche Förderungen sind bei Fenstern möglich?

Förderorganisation Welche Maßnahmen Förderung
BAFA Förderung Einzelmaßnahmen Sanierung 20 % der förderfähigen Ausgaben (zwischen min. 2.000 € und max. 60.000 € - also bis zu 12.000 €) + 5 % Bonus mit Individuellem Sanierungsfahrplan (bis zu 3.000 € zusätzlich)
KfW-Kredit 262 Einzelmaßnahmen Sanierung Zinsgünstiger Kredit von bis zu 60.000 € für Türen + Tilgungszuschuss von 20 % der Kreditsumme (max. 12.000 € pro Wohneinheit)
KfW-Kredit 261 Kauf, Neubau o. Sanierung zum Effizienzhaus Zinsgünstiger Kredit von bis zu 60.000 € für Türen + Tilgungszuschuss von 20 % der Kreditsumme (max. 12.000 € pro Wohneinheit)
KfW-Zuschuss 461 Kauf, Neubau o. Sanierung zum Effizienzhaus Zuschuss bis zu 50 % der förderfähigen Kosten von 150.000 € (max. 75.000 € pro Wohneinheit)

Anforderungen für die BAFA-Förderung

Um die Förderung der BAFA zu erhalten, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Ein wichtiger Aspekt ist der U-Wert. Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) bezieht sich hierbei auf das gesamte Fenster und beschreibt die Wärmeleitung des Materials bei unterschiedlicher Temperatur von innen nach außen und von außen nach innen. Je niedriger der U-Wert bei neuen Fenstern ist, umso besser sind die Dämmwerte. Die Investition sollte zwischen 2.000 € und 60.000 € liegen. Dabei sollten Sie immer einen Energieberater*inn miteinbeziehen. Denken Sie daran, dass die Förderung nicht nachträglich beantragt werden kann, sondern vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen erfolgreich beantragt werden muss.

Förderung für Fenster beantragen

Für die Beantragung der Förderung für Fenster benötigen Sie unbedingt einen zertifizierten Energieberater. Dieser sollte unbedingt auf der Liste des Bundes für Energie-Effizienz-Experten stehen. Allerdings kann die BAFA-Förderung über ein Online-Formular beantragt werden, jedoch muss der Energieberater zunächst eine sogenannte Technische Projektbeschreibung (TPB) erstellen. Ohne die entsprechende TPB-ID können keine Fenster-Förderanträge gestellt werden. Es empfiehlt sich jedoch, den gesamten Antrag direkt einem Energieberater zu übertragen, um keine Fehler zu machen. Dies ist auch im Online-Formular der BAFA ersichtlich und Sie können sicher sein, dass Sie die maximale Fördersumme erhalten.

Diese Artikel könnten Ihnen eventuell auch gefallen!